Endodontie

Ziel und Wirkung einer Wurzelbehandlung

Ziel ist es, keine Zähne zu ziehen. Die Endodontie oder Wurzelbehandlung ist bereits ein sehr altes Verfahren in der Zahnmedizin. Grundlage ist, den Zahn nicht zu ziehen, sondern möglichst noch über viele Jahre gesund zu erhalten. Sie ist immer dann notwendig, wenn ein Zahn bis in den Zahnnerv erkrankt ist.

Ziel der Wurzelkanalbehandlung ist es, die Wurzelkanäle des erkrankten Zahnes zu reinigen, um sie dann mit einem Füllwerkstoff zu versiegeln. So soll die Entstehung schmerzhafter Entzündungen verhindert werden.

Wie wird die Wurzelbehandlung durchgeführt?

Neben der manuellen Handaufbereitung des Kanalsystems kommen in letzter Zeit immer mehr apparative Techniken zum Tragen. Besonders hervorgehoben werden sollen moderne maschinelle Verfahren mit Nickel-Titanfeilen und integrierter endometrischer Längenmessung. Sie bieten vor allen Dingen die Sicherheit, auch in Gebiete des Zahnes vordringen zu können, die den anderen Instrumenten unzugänglich bleiben.
Außerdem bleiben Ihnen bei diesem Verfahren unnötige Röntgenbilder erspart. Die Wurzelkanäle werden nach ausgiebiger Desinfektion und dem Ausheilen des bakteriellen Infektes dicht mit biologisch gut verträglichem Material verschlossen und der Zahndefekt versorgt.